Wochenende der Mitglieder der Liga



25. März 2019

Mit Freude sind wir wieder zum Mitglieder-Wochenende gefahren.
Wir, Familien aus ganz Österreich und Australien, hörten sehr gute Vorträge, unter anderem vom Ehepaar Berger. Der Austausch mit Gleichgesinnten ist uns sehr wichtig.

DAS kleine ICH BIN ICH!

„Ich bin von Gott geliebt“. Gott spricht auch zu uns durch das, was uns stört.
Gott weiß, was er tut. Er gebraucht die Gegenseite für seine Zwecke.

Wichtig ist: Von Herz zu Herz – Beziehungen pflegen und auf Menschen zugehen!
Ich bin Werkzeug Gottes, der Gottesmutter.
Wir leben in einer Welt, die versucht, ohne Gott auszukommen.

Jetzt müssen wir neu anfangen. Die Liebe Christi drängt uns!
Die Welt braucht uns! Wir übernehmen Verantwortung.
Pater Kentenich: „Werde, was du bist. Werde es in bestmöglicher Form!“

Zachäus sitzt am Baum und will Jesus sehen. Zachäus beobachtet die Christen.
Zachäus wartet darauf, dass ihn jemand anspricht: „Komm herunter, ich zeige dir Jesus!“
Auch heute warten die Menschen, dass sie jemand anspricht: „Komm, ich zeige dir Jesus!“

Wir haben uns sehr gefreut, dass zwei Ehepaare aus der Erzidiözese Wien die Mitgliederweihe ablegten.

Von Sr. Gertrud-Maria bekamen wir wertvolle Hilfen, um ein gutes Partikularexamen zu finden.
Wer bin ich? Wofür gibt es mich?
Pater Felix machte uns darauf aufmerksam, wie wir in der Fastenzeit unsere Augen und Ohren öffnen können. Die Fastenzeit ist eine geschenkte Zeit, eine Zeit der Umkehr. Unsere Augen sehen so viel. Wir brauchen eine Erneuerung, um das Positive zu stehen, wahrzunehmen. PK: „Gott schickt uns ganz viele schöne Dinge!“
Wir sollen dankbare Menschen werden.